Welche Programmiersprache ist die richtige für mein Kind?

Die erste Programmiersprache – keine leichte Wahl

Weltweit gibt es über 700 Programmiersprachen. Sich bei so einer großen Auswahl für eine zu entscheiden, fällt oft nicht leicht. Dabei gibt es verschiedene Aspekte, die beachtet werden sollten, bevor man sich auf eine Programmiersprache festlegt. Der Schwierigkeitsgrad, das Anwendungsgebiet, sowie die Nachfrage und Beliebtheit der Programmiersprache sind wichtige Parameter, die die Wahl maßgeblich beeinflussen. 

Die Entscheidung, Programmieren zu lernen, kann verschiedene Beweggründe haben. Welcher Zweck soll damit erfüllt werden? Welche Ziele werden mit dem Erlernen einer Programmiersprache verfolgt? Soll das Programmieren ein Freizeithobby sein oder Teil der späteren Karriere?  

Die erste Programmiersprache sollte anfängerfreundlich sein

Vor dem Erlernen der Sprache, sollte man sich des Schwierigkeitsgrades und der Nutzerfreundlichkeit bewusst werden. Denn einige Programmiersprachen sind für Einsteiger besser geeignet als andere. Anfänger sollten nicht unbedingt mit einer Programmiersprache beginnen, die eine sehr komplexe Syntax, also einen schwierigen sprachlichen Aufbau, besitzt. Besonders für Kinder könnten Sprachen interessant sein, die die grundlegenden Konzepte hinter dem Programmieren vereinfacht darstellen, wie etwa Thunkable. Bei Thunkable handelt es sich um eine blockbasierte Programmiersprache, mit der man Apps entwickeln kann und bei der keine professionellen Programmierkenntnisse gebraucht werden. 

Verschiedene Sprachen werden für verschiedene Anwendungen genutzt

Nicht jede Programmiersprache wird für die gleichen Anwendungen genutzt. So gibt es Sprachen, die speziell für die App-Entwicklung verwendet werden, wie zum Beispiel: Kotlin für Android und Swift für iOS. Und andere, die beispielsweise zur Datenanalyse genutzt werden, wie etwa R. Dann gibt es noch Allrounder Programmiersprachen, wie beispielsweise Python, die in vielen verschiedenen Gebieten zum Einsatz kommen können. Es ist demnach wichtig zu wissen, welche Funktion man mit der zu wählenden Programmiersprache erfüllen möchte, bevor man anfängt sie zu lernen.  

Nachfrage und Beliebtheit haben einen Einfluss auf die Entscheidung

Ein weiterer Aspekt, der beachtet werden sollte, ist die Nachfrage nach Programmierkenntnissen in der jeweiligen Sprache. Welche Sprachen sind auf dem Arbeitsmarkt und in der Branche, in der man arbeiten möchte, gefragt? Selbst wenn in der IT-Branche tendenziell mit einem hohen Lohn gerechnet werden kann, gibt es Unterschiede in der Gehaltserwartung für die verschiedenen Programmiersprachen. Das höchste Durchschnittsgehalt verdient man, laut dem Stack Overflow Developer Survey 2021, übrigens mit der Programmiersprache Clojure, mit einem internationalen Durchschnittsverdienst von 95.000$ im Jahr. Clojure wird vor allem für die Analyse von sehr großen Datensätzen verwendet.

Beliebte Sprachen haben den Vorteil, dass sie oft eingesetzt werden, sie eine konstante Nachfrage besitzen und es viele Möglichkeiten gibt, sein Wissen in diesen, zum Beispiel durch Tutorials oder Lernangebote, zu erweitern. Schaut man sich die Beliebtheit der Programmiersprachen an, sind die Gewinner ganz klar: JavaScript und Python.

Die weltweit am häufigsten verwendete Sprache ist JavaScript. Das schnellste absolute Wachstum erfährt momentan jedoch Python. Auf der Graphik rechts ist zu erkennen, wie beliebt die einzelnen Programmiersprachen laut dem Github Ranking 2020 sind.

Die bestbezahlten Programmiersprachen laut dem Stack Overflow Developer Survey 2021. Programmierer die bei ihrer Arbeit mit Clojure arbeiten verdienen im Schnitt 95.000$.
Bestbezahlte Programmiersprachen, nach dem Stack Overflow Developer Survey 2021.
Beliebteste Programmiersprachen, laut dem GitHub Ranking 2020.

Welche Sprache soll mein Kind denn nun lernen?

Wenn man nur zum Spaß lernt, kann man nach Belieben jede Sprache wählen, die einem gefällt. Beliebte Sprachen für den Einstieg sind JavaScript oder Python. Für Kinder können blockbasierte Sprachen wie Thunkable oder Scratch sinnvoll sein, um ein erstes Verständnis von Informatik zu bekommen und schnelle Ergebnisse zu sehen. 

Wenn man eine Karriere als Programmierer:in in Erwägung zieht, sollte man sich für den Anfang an die gängigsten Sprachen halten. Sie sind in der Tech-Branche am gefragtesten und werden in zahlreichen Stellenausschreibungen als Voraussetzung für den Einstieg in die Entwicklung genannt.  

Sobald man seine erste Programmiersprache erlernt hat, wird es einem leichter fallen, weitere Sprachen zu erlernen! Auch wenn Programmiersprachen auf den ersten Blick unterschiedlich aussehen, haben sie viele Gemeinsamkeiten. Sie haben ähnliche Muster und Strukturen, und wenn man eine Sprache lernt, wird man mit wichtigen Programmierkonzepten vertraut gemacht, die einem später beim Erlernen anderer Programmiersprachen helfen werden.  

Über Felix

Felix ist als Praktikant bei codary im Marketing und Operations Bereich tätig. Felix macht momentan seinen Bachelor in Digital Business Management an der Wiesbaden Business School. In seiner freien Zeit treibt Felix gerne Sport, kümmert sich um seine WG-Hühner, setzt sich mit Social Media Trends auseinander, kocht neue Rezepte, schreibt Songs oder arbeitet an diversen anderen kreativen Projekten.