Programmierunterricht für Kinder: Ab wieviel Jahren Programmieren Lernen Sinn macht

Du hast dich vielleicht schon öfters gefragt, ob dein Kind alt genug ist, um Programmieren zu lernen. In diesem Beitrag wollen wir dir zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Kinder aus allen Altersstufen an Programmierkonzepte heranzuführen.

Programmieren für Kinder: Geht das überhaupt?

Ist dein Kind technikbegeistert und interessiert sich für Computer, Handys und Apps? Gerade in unserem Alltag werden wir zunehmend digitaler – kein Wunder, dass auch die Kleinsten neugierig sind, was sich dahinter verbirgt. Sobald sie Lesen und Schreiben können, sind Kinder in der Lage, die Grundlagen des Programmierens zu erlernen und in die Welt der Informatik einzusteigen. Ermöglichst du deinen Kindern schon früh den Zugang zu dieser besonderen Ausbildung, werden sie im späteren Leben keine Probleme haben, in diesem Bereich Interessen zu bilden, ein Studium zu wählen oder einen Job zu finden.

Aber was genau macht man eigentlich beim Programmieren? Programmiersprachen werden benutzt, um Computern mitzuteilen, wie sie bestimmte Aktionen durchführen sollen. Dies geschieht durch sogenannten „Code“ oder eine Reihe von Anweisungen, die ein Computer verwendet, um auf eine bestimmte Weise zu funktionieren oder ein vordefiniertes Ergebnis zu erreichen. Mithilfe dieser Kommunikation mit dem PC kann man Software entwickeln, die Du jeden Tag benutzt, wie z. B. dein E-Mail Postfach oder dein Handy. Ab circa fünf Jahren ist dein Kind alt genug, um die Grundlagen des Programmierens zu erlernen. In dieser Altersstufe wird Programmieren oft spielerisch beigebracht, beispielsweise mit Robotern, Programmierlernapps oder der Kinder-Programmiersprache Scratch.

Warum wir Kindern schon früh Programmiersprachen wie Python beibringen

Möchte dein Kind Programmieren lernen, ist es von Vorteil, sich schon in den ersten Grundschuljahren damit auseinanderzusetzen. Gerade in Deutschland und Europa besteht eine hohe Nachfrage nach IT-Fachkräften, und es wird erwartet, dass diese in den nächsten Jahren nur noch mehr steigen wird. Alleine in der EU werden 2025 1,6 Millionen IT-Fachstellen unbesetzt bleiben – für die EU ist diese „Digital Talent Gap“ eine Katastrophe! Programmierunterricht im Kindesalter kann aber nicht nur dem beruflichen Erfolg deines Kindes beitragen, sondern hilft auch, die digitale Welt um einen herum zu verstehen. Schon einfache Programmierkonzepte wie Schleifen, Funktionen oder das kreative Design einer Website können deinem Kind helfen, unsere vernetzte Welt zu hinterfragen. Das Handy ist nun zum Beispiel nicht mehr nur zum Konsumieren von Medien da, sondern ein Werkzeug um eine eigene App auszutesten. Ein langfristig ausgerichtetes Kursprogramm als cooles, digitales Nachmittagshobby kann dein Kind motivieren, seine digitale Welt aktiv mitzugestalten.

Um zu vermeiden, dass Frust oder Überforderung aufkommt, sollte bei der Auswahl des Programmierkurses darauf geachtet werden, dass die individuellen Interessen und Bedürfnisse der Kinder nicht zu kurz kommen – schließlich soll das Programmieren langfristig Spaß machen und zum kreativen Entdecken anregen. Daher benutzen wir bei codary beispielsweise das Computerspiel Minecraft, um die sehr beliebte Programmiersprache Python spielerisch beizubringen – für die Kinder ein absoluter GameChanger! Obwohl es sich bei der Informatik um ein logikorientiertes Gebiet handelt, sollte man den kreativen Teil, der in die Planung und Entwicklung von Programmen, Apps und Websites einhergeht, nicht unterschätzen. Mit der richtigen Betreuung kann der Informatik-Unterricht für Kinder schon in frühem Alter Spaß machen und einfach sein.

Wie soll man anfangen, Programmieren zu lernen?

Die begleiteten Programmierkurse, die wir auf unserer Online-Lernplattform codary anbieten, finden in einer offenen und spielerischen Umgebung mit Gleichaltrigen statt. Per Videochat können unsere Schüler*innen Programmieren lernen, ihren Coach ausfragen und Spaß haben, und das alles von zuhause! Haben wir dich überzeugt, dass Programmieren langfristig zu der Ausbildung deines Kindes dazu zählen sollte? Dann schau mal in unserem Kursprogramm vorbei: Jeden Monat starten wir spannende, begleitete Programmierkurse für Kinder ab 10 Jahren.

Über Antonia

Antonia ist Co-Gründerin und leitet das Marketing und die Finanzierung von codary. Nach dem Bachelor-Studium an der Technischen Universität Berlin zog es die Ur-Berlinerin für ihren CEMS Management Master in die Sonne Lissabons und den frischen Nordwind Kopenhagens. Während ihres Studiums arbeitete sie im Marketing bei dem Startup CleverShuttle, in der Geschäftsentwicklung der Daimler AG und der Konzernleitung der Deutschen Bahn. In ihrer Freizeit schnappt sie sich ein Buch, joggt durch Brandenburg oder schwingt den Pinsel.